Autor: Projekte | 8.12.2015
Kinder denken anders

Am Mittwoch, den 2.12.2015 fand die abschließende Veranstaltung aus der neu entstandenen Elternbildungsprogramm-Reihe bei Pro-Liberis für dieses Jahr statt; alles drehte sich um das Thema „Kinder denken anders“.

„Auf, wir müssen jetzt los!“, „Jetzt geht’s aber bald ins Bett!“ oder „Hör auf zu beißen!“ wurden exemplarisch als Beispiele auf die Frage genannt, in welchen Situationen Kinder uns Erwachsene anders verstehen und reagieren als erwartet.

„Verstehen die Kinder uns denn überhaupt in dem was wir sagen?“, fragte Referent Oliver Hechtenberg provokant zu Beginn der Elternveranstaltung in der Pro-Liberis-Kita Wasserfrösche. „Je jünger die Kinder sind, desto weniger verstehen sie uns auf der rationalen Ebenen. Sie haben noch kein Zeitgefühl, können aber emotionale Sprache verstehen.“

Beispielsweise können Kinder Gefühle wie Enttäuschung, Schuld, Freude oder Trauer bereits mit zwei Jahren gut nachvollziehen. Statt: „Auf, wir müssen jetzt los!“ sei es besser zu sagen: „Wir müssen jetzt los. Ich habe Angst zu spät zu kommen. Wir ziehen uns jetzt an. Hilfst du mir?“ Den Kindern soll dadurch die Möglichkeit gegeben werden, den Zustand zu verstehen und daran aktiv etwas ändern zu können. Kinder haben das Bedürfnis zu helfen und kennen das Gefühl der Angst. Sie verstehen auf Kinderebene, was es bedeutet ängstlich zu sein.

Herr Hechtenberg lud die Teilnehmer an dem Abend ein, ihre Kommunikationsstrukturen zu hinterfragen und gab ihnen Anregungen, wie sie in ihrer Kommunikation klarer werden können. Es wurden verschiedene Beispiele durchgespielt, unterschiedliche Perspektiven eingenommen und gegen Ende auch viel Zeit für eigene Fragen gelassen.

Logo Pro-Liberis

Geschäftsstelle
G.-Braun-Straße 14
76187 Karlsruhe
Telefon: 0721 – 90 98 11 80
info@pro-liberis.org

Ansprechpartner/in
Melanie Quernhorst